Google AdWords Optimierung

posted am

Wenn ein AdWords Konto eingerichtet und die erste Kampagne gestartet wurde, vergessen viele Werbetreibende, dass es damit noch nicht getan ist. Jetzt muss das Konto und die Kampagne stetig optimiert werden. 

Das Thema Google AdWords Optimierung ist ein komplexes und sehr umfangreiches Thema, daher kann in diesem Artikel nur ein grober Einblick gegeben werden.   

Bevor mit der Optimierung begonnen wird, sollte ein Optimierungsziel festgelegt werden. Hierzu zählen immer der optimale Einsatz und die Ausreizung des eingesetzten Budgets hinsichtlich des eigenen Ziels z.B. in Bezug auf den CPC, die Conversionrate, die Conversionkosten oder den ROI.  

Möglichkeiten der Optimierung gibt es viele. Die ersten Stellschrauben kann man schon bei der Erstellung und Einrichtung des Kontos und der ersten Kampagnen drehen, indem man hier sehr gewissenhaft alle Einstellungen vornimmt z.B. wo und wann die Anzeigen ausgeliefert werden sollen. Später ist es hierfür wichtig sich die Kennzahlen über den Tab ‚Dimensionen' auszuwerten zu lassen und nach zu justieren.   

Des Weiteren ist eine klare thematische Kontostruktur wichtig. Das erleichtert die Optimierung der einzelnen Anzeigengruppen und Keywords.  Auch schon zum Kampagnenstart, sollte man darauf achten, dass man alle Einstellungsmöglichkeiten berücksichtigt. Gerne vergessen werden hier die Anzeigenerweiterungen. Es gibt Anzeigenerweiterungen mit Sitelinks, Standortinformationen, Anruferweiterung, SMS-Erweiterung, Shoppingerweiterung und noch einige mehr. Hier sollte man natürlich nur die berücksichtigen, die zum eigenen Ziel beitragen. So ist z.B. für einen Online-Shop die Standortinformation in aller Regel unwichtig.   

Nun können noch die Keywords ausgewertet und optimiert werden. So kann man z.B. die performancestärksten Keywords herausfiltern und in eine eigene Anzeigengruppe ausgliedern und mit eigenen relevanten Anzeigentexten zu einer noch höheren Leistung bringen. Auch sollte man darauf achten, dass unterschiedliche Keyword Optionen im Konto verwendet werden. Keywords in der weitgehenden Option sollten sparsam verwendet werden und regelmäßig über den Suchanfragebericht ausgewertet werden. Über den Suchanfragebericht, können weitere nützliche Keywords oder auch auszuschließende Keywords ermittelt werden. Ausschließende Keywords sind besonders wichtig, wenn die Hauptkeywords für zwei unterschiedliche Dinge stehen können z.B. Golf. Wenn ich hiermit für das Golfspielen werben möchte, dann sollte ich alle Keywordkombinationen mit Auto ausschließen, um niemanden zu erreichen, der mit seiner Suchanfrage Golf den VW Golf vor Augen hat. 

Eine weitere Stellschraube zur Optimierung sind die Anzeigentexte. In den Anzeigentexten sollten sich immer auch die Keywords wiederfinden, die die Anzeige auslösen. Diese beeinflusst die CTR und somit auch den Qualitätsfaktor. Zum Testen empfiehlt es sich immer mehr als eine Anzeige pro Anzeigengruppe zu erstellen und in regelmäßigen Abständen eine Auswertung vorzunehmen, welche Anzeige besser performt. Die schlechtere Anzeige wird dann pausiert. Die bessere wird dupliziert und in leicht abgewandelter Form dann erneut zum Test aktiviert (A-B-Test). Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es unzählige Möglichkeiten zur Optimierung je nach dem eigenen Ziel gibt. Die AdWords Optimierung ist ein fortlaufender Prozess und ist niemals abgeschlossen.


Teilen